Dresden und Elbsandsteingebirge

 

Bezirkslandfrauen in den Schatzkammern Dresden

 

LandFrauen aus dem Altkreis Hofgeismar, organisiert vom Bezirkslandfrauenverein, führte die diesjährige Bildungsreise in Sachsens Landeshauptstadt, Dresden, in die Schatzkammern August des Starken.

Dresden empfing die Reisegesellschaft mit seinem Wahrzeichen, der Kuppel der Frauenkirche. Die Stadtrundfahrt und der Besuch des historischen „Pfunds Milchladen, waren die erste Stationen.
Die Altstadt, geprägt von historischen Gebäuden, wie Zwinger, Stadtschoss, Schlosskirche, Semperoper und dem 10,51 m hohem und 101,90 m langem, aus ca. 25.000 Fliesen Meißener Porzellan gefertigten, historischen Fürstenzug, sind Meisterwerk, die es zu besichtigen lohnt.
Das Highlight des Tages erwartet die Reisegruppe in der Semperoper. Das 9. Sinfoniekonzert der Dresdner Philharmoniker, unter dem Dirigenten Kirill Petrenko war ein Erlebnis. Weiter, vorbei an Weinbergen und Obstplantagen führte die LandFrauen die Reise zu dem Garten des Sommerschlosses Pillnitz. Die Weine, die an den Südhängen im milden Klima des Elbtals wachsen, bestechen durch ihr fruchtiges, liebliches Bukett, und gehörten zu den Tischweinen am Hofe, erläuterte die fachlich sehr kompetente Reiseleitung. Der Schlossgarten umfasst eine ansehnliche Zahl exotischer Bäume, aus nah und fern nutzten Menschen diese Vielfalt der exotischen Vegetation zu Studienzwecken. Mit eignem Gewächshaus versehen, mit leuchtend roten Blüten übersät, begrüßte die Reisegesellschaft, die sagenumwobenen ca. 200 Jahre, 8 m hohe Kamelie.

Vorbei an kleinen Städten ging es weiter zur Bastei. Schroffe Felsen in beeindruckender Formation und einem atemberaubendem Ausblick in das Elbtal belohnte den Marsch zur Klippe.
Die nächste Station führte zur Festung Königstein. Nach der Auffahrt, informierte die  Reiseleitung die Reisegruppe des BezirkslandFrauenvereins, über die wechselhafte Geschichte und die damit verbunden Nutzung der Festung. Die Besonderheit, ein kleines Lustschlösschen, war mit einem Tischleindeckdich Mechanismus ausgestattet und erlaubte August dem Staken ungestörte Zweisamkeit.

Auf dem umfangreichen Reiseprogramm in Dresden stand die Besichtigung des neuen Grünen Gewölbes mit Kostbarkeiten z. B. der Hof des Sultans, den Kokos- Nuss-Pokalen und dem historischen Grünen Gewölbes mit den großartigen Schätzen August des Starken. Die Mittagsandacht in der Frauenkirche, mit den Erläuterungen zu Geschichte und Gegenwart der Frauenkirche, krönte das Orgelkonzert zum Abschluss des Gottesdienstes.

Über den Dächern von Dresden, nach dem Aufstieg in die Kuppel der Frauenkirche, bietet sich ein grandioser Blick auf das Stadtschloss, die Schlosskirche, den Zwinger, die Semperoper, die historischen Brücken, auf eine Stadt voller Tradition, weltoffen und modern.

Die gute Gemeinschaft, Geselligkeit und Neugier auf die Zeugnisse der Geschichte und Moderne, auf die Menschen prägten diese eindrucksvolle Reise. Kompetente Reiseleitungen führten durch eine der schönsten Regionen Sachsens.

Erlebnisse und Bilder der Reise sollen beim nächsten Treffen des Bezirkslandfrauenvereins ausgetauscht werden, Sie verehrte Gäste sind herzlich eingeladen. Termin ist Donnerstag, der 26. Juli 2012 um 20 Uhr im Restaurant „Zum Alten Brauhaus“ in Hofgeismar.

 

Text: Susanne Bode

Bilder: Susanne Bode, Giesela Mogge,


Bilderserie 01 + 02

BilderShow 01

BilderShow 02